ALG 3900, Wintersemester 2007: Das Faust-Thema in der deutschen Literatur und Kultur

 

Dienstag, 9. Januar 2007:

  • Kennenlernen und Einführung in den Kurs. Hier ist der Kursplan in Rich Text Format.
  • Aufgaben für Donnerstag, den 11. Januar:
    • Lesen Sie den Artikel "Johann Faust" aus der deutschen Wikipedia. Was sind die Grundelemente des Faust-Themas, und wie hat das Thema sich über die Jahrhunderte verändert und den jeweiligen historischen Kontext widergespiegelt?
    • Sehen Sie sich die folgenden zwei kommentierten Chronologien zum Faust-Thema an. Suchen Sie sich einige Faust-Texte oder Faust-Ereignisse heraus, die Sie interessieren, und finden Sie etwas mehr darüber heraus, um es Ihren Kollegen im Kurs mitzuteilen:

Donnerstag, 11. Januar:

Heute haben wir im Kurs auf der Grundlage des Wikipedia-Artikels unter anderem folgende Fragen diskutiert:
- Welche verschiedenen Perspektiven auf den historischen Faust gibt es? Wie wird er aus diesen verschiedenen Perspektiven charakterisiert?
- In welchen Beziehungen steht der historische Faust zu seinem historischen Kontext?
- Wie entstanden die Faust-Legenden und was zeigen sie über die Zeit ihrer Entstehung?

Hier sind einige andere Fragen zur Diskussion, die ich vorgeschlagen und an die Tafel geschrieben hatte, zu denen wir aber nicht gekommen sind:
- Was bedeutet es, dass Faust im 17. Jahrhundert zu einem "Vanitas-Symbol" wurde?
- Warum wurde Faust zu einer Witzfigur und zur Grundlage von Spektakeln in der Populärkultur?
- Warum wertet die Aufklärung die Faust-Figur auf?
- Warum wertet der Sturm und Drang die Faust-Figur auf?
- Was sind Goethes wesentliche Neuerungen? Welche Einflüsse hatte Goethes Faust?
- Wie wird das Faust-Thema zu einem nationalen deutschen Thema?
- Was machen Autoren im 20. Jahrhundert mit dem Thema?
- Welche großen Bearbeitungen des Themas gab es in der Musik?
- Welche populärkulturellen Varianten gibt es heute?

Diese Fragen könnten Ihnen bei der Arbeit am Portfolio für diese Woche helfen.

Für nächste Woche:
Lesen Sie bitte die Auszüge aus dem Volksbuch-Manuskript Historie und Geschichte des Doktor Johannes Faust und versuchen Sie, einige der Fragen, die ich dazu gestellt habe, zu beantworten.

 

Dienstag, 16. Januar:

  • Ich habe heute noch einige zusätzliche Faust-Lesematerialien aus dem 17. und 18. Jahrhundert für nächste und übernächste Woche verteilt: eine Ballade, ein Libretto für ein musikalisch-pantomimisches Ballett und eine Ankündigung einer Maschinenkomödie. Wenn Sie nicht im Kurs waren, können Sie diese Kopien bei mir im Büro abholen.
  • Wir haben heute über das Manuskript des Faust-Volksbuches, die "Historie und Geschichte des Doktor Johannes Faust", gesprochen. Wir haben den Text allgemein diskutiert und dann einige der spezifischen Fragen, die ich dazu gestellt hatte (die ersten drei von den "Fragen zu spezifischen Teilen und Kapiteln des Buches". Am Donnerstag arbeiten wir weiter an diesen spezifischen Fragen und allgemeinen Fragen zum Kontext des Volksbuches.

 

Donnerstag, 18. Januar:

  • Heute haben wir unsere Besprechung des Volksbuches zu Ende geführt. Wir haben vor allem über die Episoden beim Pabst und beim Sultan, über die theologischen Aspekte der Geschichte und über die Schlussszene gesprochen.
  • Leseaufgabe für nächste Woche: Lesen Sie das Faust-Puppenspiel und das "Fliegende Blatt aus Cölln" und beantworten Sie die Fragen, die ich zu diesen Texten gestellt habe (Sie finden die Fragen hier). Wir werden auch Szenen aus dem Puppenspiel mit verteilten Rollen lesen. (Für vorbereitete und im Kurs vorgespielte Szenen gibt es Bonuspunkte bei der Mitarbeitsnote!)

Dienstag, 23. Januar:

  • Heute haben wir das "Fliegende Blatt aus Cölln" besprochen und dann mit der Textarbeit am Faust-Puppenspiel begonnen. Wir haben die ersten drei Auftritte mit verteilten Rollen gelesen und darüber diskutiert. Am Donnerstag machen wir (in Colonel By E016) damit weiter und sehen uns einige Dias und Videoausschnitte an, die mit Faust-Puppenspielen zu tun haben.
  • Nicht vergessen: Am Donnerstag treffen wir uns in Colonel By E016, nicht in Arts 141 !!

Donnerstag, 25. Januar:

  • Wir haben heute einen Ausschnitt aus dem Video von einer Faust-Puppenspielinszenierung, eine Diashow zum Thema Faust-Puppenspiel und Auszüge aus dem Film Lekce Faust (Regie: Jan Svankmajer, 1994) gesehen. Danach haben wir noch eine Szene des Puppenspiels gelesen und besprochen. Am Dienstag machen wir noch einmal weiter mit der Arbeit am Puppenspiel. Sie sollten aber auch schon einmal die Texte für nächste Woche (die Texte aus und über Lessings Faust, das Libretto für ein musikalisch-pantomimisches Ballett und die Ankündigung einer Maschinenkomödie) lesen und die Fragen dazubearbeiten.
  • Nicht vergessen: Nächsten Dienstag, den 30. Januar, ist der erste Abgabetermin für das Portfolio. Dort sollen Sie über die Geschichte/Chronologie des Faust-Themas allgemein, über das Faust-Volksbuch und über das Faust-Puppenspiel etwas schreiben. Wie gesagt kann das Portfolio verschiedene Elemente beinhalten: weitere Interpretationen und Argumente zu den gelesenen Texten, recherchierte weitere Informationen zu den besprochenen Texten und Themen und/oder kreative Arbeit an den Texten und Themen (z.B. Parodien, selbst erfundenen weitere Episoden für das Volksbuch, eine eigene Faust-Ballade, alternative Szenen oder ein alternatives Ende für das Puppenspiel, ...). Diejenigen von Ihnen, die noch auf der Mittelstufe oder frühen Fortgeschrittenenstufe Deutsch lernen, können auch Spracharbeit machen, zum Beispiel Texte in einfachem Deutsch zusammenfassen, übersetzen, sich bestimmte Grammatikfragen heraussuchen und mit Beispielen aus den Texten erklären, u.s.w.. Wenn Sie Fragen zum Portfolio haben, schreiben Sie mir eine E-mail oder kommen Sie im Büro vorbei.

Dienstag, 30. Januar:

  • Heute haben wir noch zwei weitere Auftritte des Puppenspiels mit verteilten Rollen gelesen und besprochen und dann allgemeine Fragen zum Puppenspiel diskutiert.
  • Am Ende der Stunde hat LeAnne uns ein kurzes Referat über Gotthold Ephraim Lessing gehalten, als Vorbereitung auf unsere Diskussion von Lessings Faust-Fragmenten am Donnerstag (die Fragen zu den Texten aus und über Lessings Faust sowie über das Libretto für ein musikalisch-pantomimisches Ballett und die Ankündigung einer Maschinenkomödie sind hier erhältlich).
  • Ich habe heute die Lektüre für nächste Woche verteilt: den deutschsprachigen Wikipedia-Artikel über Goethes Faust I und Textauszüge aus Faust I. Wenn Sie heute nicht im Kurs waren, können Sie sich die Kopien bei mir im Büro abholen oder am Donnerstag im Kurs bekommen. Fragen zu Goethes Faust I gebe ich Ihnen am Donnerstag.

Donnerstag, 1. Februar:

Dienstag, 6. Februar:

  • Heute haben wir eine allgemeine Einführung in Goethes Faust I erarbeitet. Wir haben die Entstehungsphasen des Faust und die zentralen Merkmale und Themen von Faust I besprochen.
  • Am Donnerstag beschäftigen wir uns intensiv mit dem Text von Faust I. Lesen Sie bitte so viel von den Textauszügen wie möglich und beantworten Sie für sich selbst die Fragen, die ich dazu gestellt hatte.

Donnerstag, 8. Februar:

  • Heute haben wir an Goethes Faust I gearbeitet. Wir haben den "Prolog im Himmel", Fausts ersten Monolog in der Szene "Nacht" und die Vereinbarung zwischen Faust und Mephistopheles in der Szene "Studierzimmer" besprochen. Am Dienstag arbeiten wir ein wenig weiter an Faust I und sehen einige Videoszenen aus dem Drama. Deswegen treffen wir uns am Dienstag (den 13. Februar) nicht in Arts 141, sondern in Fauteux 147B.
  • Ich habe auch Fragen zur Lektüre von Goethes Faust II für nächsten Donnerstag ausgeteilt (die Fragen finden Sie hier). Dazu möchte ich noch einmal betonen, dass Sie sich bitte ein bisschen besser auf die Stunden vorbereiten sollten! Wir schaffen immer sehr wenig, weil niemand die Lektürefragen beantwortet zu haben scheint. Bitte machen Sie sich wenigstens zu einigen dieser Fragen immer ein paar Notizen, damit die Diskussion im Kurs flüssiger läuft!

Dienstag, 13. Februar:

  • Heute haben wir die Szene "Auerbachs Keller" aus Goethes Faust I gelesen und besprochen, und dann haben wir einen Ausschnitt aus der Verfilmung von Gustav Gründgens' Inszenierung des Faust I (1960, Regie: Peter Gorski) gesehen.
  • Am Donnerstag besprechen wir Goethes Faust II. Lesen Sie bitte so viel wie möglich von der Zusammenfassung und den Textauszügen und bearbeiten Sie einige der Fragen, die ich zu Faust II gestellt habe (die Fragen finden Sie hier).

Donnerstag, 15. Februar:

  • Heute haben wir Goethes Faust II besprochen.
  • Nächste Woche ist Lesepause und der Kurs findet nicht statt.
  • Am Dienstag nach der Lesepause, also am 27. Februar, ist das Portfolio zum zweiten Mal fällig!
  • Ich habe heute die Lektüre für die Woche nach der Lesepause ausgeteilt: Auszüge aus Friedrich Theodor Vischers Parodie auf Goethes Faust mit dem Titel Faust - der Tragödie dritter Teil für Dienstag, den 27. Februar, und Auszüge aus Christian Dietrich Grabbes Don Juan und Faust für Donnerstag, den 29. Februar. Lesen Sie diese Texte bitte über die Lesepause. Diesmal gibt es keine Fragen zu der Lektüre von mir - denken Sie selber über Fragen und Ideen zu den Texten nach. Wenn Sie heute nicht im Kurs waren, finden Sie elektronische Versionen der Textauszüge in der Kurswebseite im Virtual Campus und können sich die Papierkopien bei mir im Büro abholen.

Dienstag, 27. Februar und Donnerstag, 1. März:

  • Am Dienstag haben wir Vischers Parodie Faust - der Tragödie dritter Teil gelesen und diskutiert, und am Donnerstag Grabbes Don Juan und Faust.
  • Für nächste Woche: Nächste Woche beschäftigen wir uns mit dem Thema "Faust in der Musik". Ich habe als Lektüre einen Artikel zu dem Thema und die Liedtexte eines Musicals mit dem Titel Mephisto verteilt. Lesen Sie diese Texte als Diskussionsgrundlage. Sehen Sie sich auch die Webseite der "Faust-Rockoper" an: http://www.faust.cc/ . Darüber hinaus sollten Sie weitere Informationen zum Thema "Faust in der Musik" recherchieren und, wenn möglich, Beispiele auf CD oder Kassette mit in den Kurs bringen. Wir werden dann nächsten Dienstag und Donnerstag Beispiele für Variationen des Faust-Themas in der klassischen und in der populären Musik vom 19. bis zum 21. Jahrhundert vorspielen und besprechen. Hier finden Sie eine sehr ausführliche Liste von musikalischen Versionen des Faust-Themas: http://www.carolinaclassical.com/faust/index.html

Dienstag, 6. März und Donnerstag, 8. März:

  • Am Dienstag haben wir uns mit Versionen des Faust-Themas in der klassischen Musik beschäftigt, und am Donnerstag mit Versionen in Pop- und Rockmusik.
  • Bitte beachten: Nächste Woche (am 13. und 15. März) treffen wir uns wieder in Arts 141. Ich habe als Lektüre für die nächste Woche verteilt:
    • Für Dienstag, den 13. März: Zwei Seiten mit Zitaten zum Thema 'Das Faustische' und die Deutschen; die Kurzgeschichte "Ein Abend bei Doktor Faustus" von Hermann Hesse
    • Für Donnerstag, den 15. März: Die ersten drei Szenen aus Frank Wedekinds Drama Franziska (1911) und, als Hintergrundinformation, den Artikel "Fräulein Faust. Weibliche Faustgestalten in der deutschen Literatur" von Sabine Doering.

Dienstag, 13. März

  • Heute haben wir darüber gesprochen, wie die Autoren der Musikkritiken (in dem Artikel über Faust in der Musik) und der Zitate Verbindungen zwischen 'dem Faustischen' und 'dem Deutschen' herstellen. Wir haben u.a. über den sich entwickelnden deutschen Nationalismus im 19. Jahrhundert, die Suche nach einer deutschen Mythologie, die Konstruktion deutscher historischer Entwicklungen, die Abgrenzung von Frankreich und den deutschen Imperialismus und Militarismus des frühen 20. Jahrhunderts gesprochen. Wir haben auch kurz Oswald Spenglers Ideen zur Rolle des "faustischen Menschen" im "Untergang des Abendlandes" besprochen. Das war die Überleitung zu unserer Diskussion der Rolle des Faust-Themas in der Kulturkritik. Als Beispiel haben wir uns die Kurzgeschichte "Ein Abend bei Doktor Faustus" (1927) von Hermann Hesse angesehen.
  • Am Donnerstag sprechen wir über Frank Wedekinds Drama Franziska.
  • Eine Seite mit Fragen zu der Lektüre finden Sie hier.

Donnerstag, 15. März

  • Wir haben heute das Drama Franziska (1911) von Frank Wedekind besprochen.
  • Ich habe Fragen zur Lektüre für nächste Woche verteilt. Die Fragen finden Sie hier.
  • Bitte beachten: Nächste Woche treffen wir uns in den Multimediaklassenräumen, also am Dienstag, den 20. März in Fauteux 147B und am Donnerstag, den 22. März in Colonel By E016.

Dienstag, 20. März

  • Heute haben wir Teile des Films Faust - eine deutsche Volkssage (1926, Regie: F. W. Murnau) gesehen und besprochen.

Donnerstag, 22. März

  • Heute haben wir den Teile des Films Mephisto von Istvan Szabo (1981) gesehen und über die Zusammenhänge zwischen dem Film, dem Roman Mephisto von Klaus Mann (1936) und der Biographie von Gustaf Gründgens gesprochen.
  • Am Dienstag habe ich die Lektüren für nächste und übernächste Woche verteilt. Nächste Woche besprechen wir das Drama IchundIch von Else Lasker-Schüler (geschrieben 1940/41, uraufgeführt 1979). Hier finden Sie meine Bemerkungen und Fragen zu dem Text.
  • Wir treffen uns nächste Woche wieder in Arts 141!

Dienstag, 27. März (in Arts 141)

  • Besprechung von Else Lasker-Schülers Drama IchundIch

Donnerstag, 29. März (in Arts 141)

  • Course evaluations
  • Besprechung von Else Lasker-Schülers Drama IchundIch

Dienstag, 3. April (in Fauteux 147B)

Öffentlicher Gastvortrag (auf Englisch):

Prof. Hans-Jürgen Lüsebrink, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Atahualpa’s Voices. On Representations of Intercultural Dialogue in 18th-Century Literatures, Encyclopedias and Colonial Historiographies

The lecture will discuss the perception and representation of intercultural encounters in the colonial context of the conquista, focusing on the example of the encounter between Atahualpa and Pizarro in 1532. It will trace these perceptions and representations in various discourses, literatures, historiographies, and encyclopedias from the 16th to the 18th centuries, across a number of languages (English, Spanish, French, and German). The lecture will touch on a number of problem areas such as relations between writing and orality and the critique of colonialism.

Information about the speaker:
Hans-Jürgen Lüsebrink is Professor of Romance Cultural Studies and Intercultural Studies at the Universität des Saarlandes in Saarbrücken, Germany, and a Visiting Scholar at the Université de Montréal. His areas of research and publication include the social history of French literature and mentalities, Francophone literatures of Africa, Quebec and the Carribean, intercultural relations and intercultural theory, and perceptions and cultural transfers between Europe and the colonial world.

Donnerstag, 5. April (in Arts 141)

  • Besprechung von Volker Brauns Drama Hinze und Kunze

Dienstag, 10. April

  • Vortrag zur Rezeption von Goethes Faust in Kanada
  • Lesung von kreativen Beiträgen von Zoë Robaey und Katrina Leahy

Dienstag, 17. April

Heute ist der Abgabetermin für den vierten und letzten Portfoliobeitrag, und es ist auch der Termin für unsere informelle Abschlussveranstaltung. Wir treffen uns um 18:00 Uhr im Royal Oak auf der Laurier Ave. Sie können ihren letzten Portfoliobeitrag dorthin mitbringen oder vorher bei mir im Büro abgeben. Hier sind noch einmal zur Erinnerung meine Instruktionen für den letzten Portfoliobeitrag:

  • Achten Sie bitte beim Schreiben auf Fehler, die Sie in den ersten drei Portfoliobeiträgen oft gemacht haben und geben Sie sich Mühe, diese Fehler zu vermeiden.
  • Der letzte Portfoliobeitrag soll eine Art persönliche Bilanz von Ihnen mit enthalten, das heisst ein oder zwei Paragraphen, in denen Sie darüber reflektieren, was wir in dem Kurs gemacht haben, was Sie allgemein über das Faust-Thema gelernt haben und was für Sie persönlich wichtig war.
  • Denken Sie bitte daran, die vorherigen drei Portfoliobeiträge mit dem Abschlussbeitrag zusammen abzugeben - ich möchte Ihre Beiträge noch einmal zusammen betrachten.